Zum Inhalt springen

Taktische Pinkelpause

Taktische Pinkelpause

Amateur-Tennis ist, wenn beim Stand von 0:1 die erste taktische Pinkelpause eingelegt wird.

Man kann es nicht oft genug erwähnen: Tennis ist ein Mentalsport. Es gewinnt nicht zwingend der mit der besseren Technik oder besseren Kondition. Auch die Schlagkraft und Schnelligkeit sind nur kleine Rädchen im großen Getriebe des Tennisspiels. Meist gewinnt der Spieler, der seinen Gegner mental niederringt, ihn aus dem Konzept bringt.

Ein probates Mittel, den Lauf des Gegners zu beenden, ist eine ausgedehnte Pause auf der Pipibox. Der Rhythmus des Gegners wird durchbrochen. Schließlich sind es doch einige Meter zu gehen, bis man auf dem stillen Örtchen angekommen ist. Nach erfolgreicher Erledigung der geschäftlichen Tätigkeiten und dem insbesondere dem in Corona-Zeiten wichtigen gründlichen Händewaschen hat man nun die Möglichkeit, sich neu ins Spiel zu kämpfen.

Wie bei jeder taktischen Finesse ist natürlich der Zeitpunkt das wichtigste Kriterium über Erfolg oder Misserfolg des Kniffs. So sollte der eigene Druck auf die Blase getrost ignoriert werden, wenn man selbst gerade unbesiegbar zu sein scheint. An heißen Sommertagen kann hier die Bewässerung des Nachbarplatzes zum ungeahnten Problem werden. Der Anblick und das Geräusch des durch die Luft wirbelnden Wassers fordern die Nervenstärke des Tennisspielers im Besonderen heraus. Man warte nun also, bis der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Unter vorgehaltener Hand munkelt man in Tenniskreisen gar, es werden Pinkelpausen genommen, ohne dass es tatsächlich biologische Gründe dafür gäbe. Solche Vorwürfe sind im Amateur-Tennis sicherlich viel zu weit hergeholt.

Also nochmal zurück zum perfekten Moment, um die eigene taktische Ausbildung dem Publikum zur Schau zu stellen. Der Gegner wirkt souverän. Er trifft praktisch jeden Ball optimal. Die Bälle fliegen nur so an einem vorbei. Man weiß gar nicht recht, wie einem geschieht. Man weiß nicht, wie man so recht ins Spiel zurückkommen soll, wie man die Angriffsflut des Gegners stoppen soll. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen. Man verliert das erste Break bei gegnerischem Aufschlag zu 0. Wenn das mal kein Grund für eine taktische Pinkelpause ist.

Ein Gedanke zu „Taktische Pinkelpause“

  1. Pingback: Tennisschuhe im Lokal | Amateur-Tennis - Spiel Satz und Leistungsklasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung