Zum Inhalt springen

Drei Doppelspieler

Drei Doppelspieler

Amateur-Tennis ist, wenn der Gegner versucht 3 Spieler fürs Doppel aufzustellen. Drei Doppelspieler sind einer zu viel.

Der Tennis-Schlauling weiß natürlich sofort, dass da was nicht stimmen kann. Wenn im Einzel auf jeder Seite des Platzes ein Tennisspieler steht, dann müssen das im Doppel doppelt so viele sein. Das Doppelte von ein ist zwei. Wenn da aber drei Spieler auf der anderen Seite stehen, dann ist das nach Adam Riese einer zu viel.

Wie unschwer auf dem Bild zu erkennen ist, stehen da aber nicht drei normale Tennisspieler auf dem Tennisplatz. Wie jeder weiß, ist Tennis im Sommer eine Outdoor-Sportart. Da sind tierische Mitstreiter nicht selten. In diesem Fall sind es drei Störche, die den top gepflegten Tennisplatz für eine Pause nutzen. In diesem Fall ist das eine absolute Win-win-Situation. Der Anblick von Störchen ist immer gern gesehen. Nicht zuletzt weil sie in unseren Kultur-Kreisen als Boten kommenden Nachwuchses gesehen werden. Der Storch bringt ja bekanntlich die Babys. Und dann gleich drei davon! Das ist schon eine halbe Mannschaft, die sich da ankündigt! Die Zukunft der Damen- und Herrenmannschaften ist damit praktisch gesichert.

Auf der anderen Seite erkennt man außerdem, dass die Störche ihren Durst an den Pfützen löschen, die sich auf dem Tennisplatz gebildet haben. Eine geeignete Wasserquelle. Der positive Nebeneffekt hierbei ist, dass das dabei hilft, dass die Pfützen schneller trocknen und damit der Platz wieder bespielbar wird. Wenn man ihnen jetzt noch beibringen könnte, wie das Schleppnetz zu verwenden ist, würde das noch schneller gehen. Aber nachdem die Störche ihren Durst gelöscht haben, kriegt man das auch noch selbst hin.

Da kann man auch mal darüber hinweg sehen, dass drei Doppelspieler einer zu viel sind. Vermutlich haben sie die DTB-Tennisregeln noch nicht vollends durchgelesen. Wer will ihnen das auch verübeln. Da kann man auch mal ein Auge zudrücken.

Vielen Dank an BW Jülich für diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung