Zum Inhalt springen

Schiedsrichterstühle

Schiedsrichterstühle

Amateur-Tennis ist, wenn die Schiedsrichterstühle endlich zum Einsatz kommen, als Abstandhalter in der Dusche.

Sie stehen auf jeder Tennisanlage. Meist aber ungenutzt. Die Schiedsrichterstühle dieser Welt. Für den eventuellen Einsatz eines Oberschiedsrichters bei Medenspielen oder den hiesigen LK-Turnieren stehen sie bereit, aber werden praktisch nie benötigt. Manch kleiner Nachwuchsspieler entdeckt die hohen Sitzgelegenheiten für sich, um einen besseren Überblick über die Anlage zu bekommen. Das hat mit dem eigentlichen Zweck aber wenig zu tun. Wenn man ehrlich ist, stehen sie eigentlich komplett unnötig auf den Plätzen. Etwaige Regularien, die diese Stühle fordern, nehmen wir hier aus. Denn wirklich im Einsatz haben sie die wenigsten Amateure unter den Tennisspielern gesehen. Dass der TV-Genuss von ATP- und WTA-Turnieren sowie Grand Slams hier ausgeschlossen ist, ist hoffentlich selbsterklärend. Also was tun mit diesen Monumenten der Tennisanlagen?

Eine ganz pfiffige Lösung macht aus der Not eine Tugend. Zum Beispiel unter der Dusche, wie das Bild eindrucksvoll zeigt. Wie wo was das sinnvoll ist? In Zeiten von Corona muss jeder Verein ein Hygienkonzept erstellen. In der Regel steht dort geschrieben, wie viele Menschen gleichzeitig in die Umkleideräume und eben auch unter die Dusche dürfen. Um das sicherzustellen, sperrt man Duschen. Wie sie gesperrt werden ist von Verein zu Verein unterschiedlich und mitunter kreativ. Erste Wahl zum Absperren ist da meist auch Absperrband. Wenn das gerade nicht griffbereit ist, sind eben kreative Köpfe gefordert. Und damit der Schwenk zurück zum Schiedsrichterstuhl. Anstatt dass sie ungenutzt auf den Tennisplätzen stehen, machen sie als Platzhalter unter der Dusche eine gute Figur. Das Duschwasser halten sie auch problemlos aus, den Naturgewalten sind sie sonst ja schließlich auch ausgesetzt. Wir sind gespannt auf weitere kuriose und kreative Lösungen für die Hygienekonzepte!

Vielen Dank an unseren Handballfreund von Handballhölle Bezirksliga, der eine sportliche Exkursion zum Padel-Tennis gewagt hat und dabei über diesen Anblick gestolpert ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung